Adieu Albanien, Hallo Hella!

Posted by on 7. March 2013

Es musste ja so kommen, der erste Regentag. Sehr gut genächtigt in der besten Adresse von Fier. Abendessen war auch sehr gediegen, vorallem das Ambiente im Barockstil mit Louis XIV Gemälden hat es mir sehr angetan.

2013-03-06_19-52-00_390

L’État, c’est moi! Oder so ähnlich…

dscn0125

Braver Hund hat unsere Töffs bewacht

Wir fuhren los und direkt in den ersten Stau. Stau hat es nicht wegen einem Unfall, sondern weil es ein Belagsschaden in der Strasse hatte und so alle Mercedes im Zeitlupentempo drüber fuhren. Es folgt ein lustiges Gasgeben und abruptes Bremsen bei jeder Bodenunebenheit für die nächsten 10 km. So macht Töfffahren keinen Spass. Bald jedoch kommt die Autobahn. Aber auch hier fahren wir nicht schneller als 100km/h, tote Schafe und Hunde am Laufmeter sind ein drohendes Mahnmal. Das Gute am Regen ist dass wir nun endlich unsere modifizierten Jacken testen können. Und siehe da absolut trocken. Good job Klim. Der albanische Zöllner muss noch kurz eine wichtige SMS schreiben bevor er uns abfertigt. Es sei im auch nicht verübelt. In dieser Pampa in einem kleinen Häuschen zu sitzen ist wahrlich nicht spannend.

dscn0131

Ja was jetzt?! Griechischer Zoll

Der griechische Zoll ist unspektakulär. Primär wollt der Coustom Zöllner nix von uns wissen, als er sich dann doch noch für die Motorräder interessiert kommt er unter dem Vorwand er müsse die Fahrzeugpapiere checken aus seiner warmen Stube getrottet. In der griechischen Hafenstadt Igoumenitsa beziehen wir eine Zimmer im Hotel El Grecco für 35 Euro. Langsam kommen wir in die Budgetzone :-) Gegessen wird landestypisch mit Mousaka, Feta und Tzaziki. Morgen soll es nach Patra gehen.

One Response to Adieu Albanien, Hallo Hella!

  1. arthopper

    Hellas ein lieber Gruss! Ich freu mich immer, eure Reiseeindrücke zu lesen. Das macht Spass!!
    Herzlich daniela

Leave a Reply