Im Fluss

Posted by on 9. May 2013

Zeiten ändern sich und mit ihnen auch die Landschaften. Heute ging es parallel zu Kirgistan von Shymkent nach Almaty. Entlang dem grenzbildenen Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln. Was für ein Kontrast zur trockenen und kargen Steppe des Westens. Die Wiesen sind grün und von massig roten Mohn durchzogen. Wir befinden uns nun keine 150 km von der chinesischen Grenze, eine Tatsache welche bei mir immer noch allerhöchste Faszination und ein bisschen Stolz auslöst, es soweit geschafft zu haben.

dscn1180

Von der Wüste…

dscn1190

…in die kasachischen Alpen

Die Strassen sind ansprechend und erlauben ein flottes Vorankommen. Einmal werden wir von der Polizei gestoppt. Der Polizist freut sich über die zwei dreckigen Reisenden und ihre Maschienen. Will die üblichen Sachen betreffend Motorleistung und anstehende Familienplanung wissen, verabschiedet uns mit Händedruck und winkt den nächsten Gesprächspartner raus.

dscn1189

Komunikation mit der Polizei über Geschwindigkeit

Mit dem Untergehen der Sonne erreichen wir Almaty, die ehemalige Hauptstadt Kasachstans. Da in Kasachstan das verdichtet Bauen aufgrund üppigen Platzangebot noch nicht en vogue ist, breitet sich Almaty als riesige Fläche aus. Geschätzte 20 km fahren wir bis zum vorgängig gegoogelten Hotel Astana. Blöd nur das es zwei Hotel Astana in Almaty gibt. Und so zahlen wir dreimal mehr als geplant. Budget Alarm! Die nächsten Tage heisst es demnach Camping Alarm.

Leave a Reply